Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen
Hier standen einmal die nördlichen Ringkolonnaden

Neue Ringkolonnaden - Nord und Süd

Im August habe ich beim Senat zur Entwicklung der Fläche der ehemaligen südlichen Ringkolonnaden nachgefragt. Diese wurden im Zuge des Stadtumbaus Ost 2010 abgerissen. Mittlerweile sind auch die nördlichen Ringkolonnaden abgerissen. An deren Stelle entstehen Wohnungen und Gewerbeflächen im Erdgeschoss. Die Bauarbeiten starten noch in diesem Jahr. Bereits 2018 präsentierte die Degewo erste Ideen zur Bebauung der Fläche, auf der sich die südlichen Ringkolonnaden befanden. Im Folgenden dokumentiere ich die Antworten der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen zu meiner Anfrage zum Neubau auf dieser Fläche:

Welche Pläne gibt es für die Bebauung der Fläche der ehemaligen südlichen Ringkolonnaden in Marzahn-Mitte?

Im Sommer 2018 wurde in einem partizipativen Werkstattverfahren über die weitere Entwicklung des Grundstücks berichtet und in Zusammenarbeit mit dem Bezirk und Mietervertreter*innen ein Masterplan für eine Neubebauung der nördlichen und südlichen Ringkolonnaden erarbeitet. Auf der südlichen Fläche sollen 4 Wohnhäuser mit 5-8 Geschossen und eine Tiefgarage entstehen.

Wie ist der Planungsstand für diese Bebauung?

Das Bebauungsplanverfahren des Bezirks ist noch nicht abgeschlossen. Aktuell erfolgt die Auswertung der Behördenbeteiligung (Träger öffentlicher Belange). Die Vorentwurfsplanung von degewo für dieses Vorhaben ist abgeschlossen.

Welche Planungen gibt es für die angekündigte Kita auf dieser Fläche?

Grundsätzlich wurde vom Bezirk kein zusätzlicher Bedarf an Kitaplätzen an diesem Standort ermittelt. Die degewo errichtet in fußläufiger Entfernung in der Karl-Holtz-Str. einen Neubaukomplex. Hier entsteht eine Kita für 80 Kinder und eine private Grundschule.

Wer ist aktuell der Eigentümer der Fläche und wie sollen sich zukünftig die Eigentumsverhältnisse entwickeln?

Derzeitige Eigentümerin der südlichen Ringkolonnaden ist das Land Berlin, vertreten durch das Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf von Berlin. Zur Umsetzung des vorgesehenen Bebauungskonzeptes bedarf es der Übertragung von Teilflächen über ca. 8.792 m² an die degewo.

Wie sieht die Zeitschiene zur Bebauung (der Fläche der ehemaligen südlichen Ringkolonnaden) aus und wann soll das Bauvorhaben fertiggestellt sein?

Aktuell werden die Planungs- und Bauleistungen auf Grundlage der Vorplanung durch die degewo ausgeschrieben. Derzeit rechnet die degewo mit einem Baubeginn Ende 2021 und mit einer Bauzeit von zwei Jahren.

Welches Konzept gibt es für die Neugestaltung des Platzes südlich der „Neuen Ringkolonnaden“ (Mehrower Allee 24, 28 und 32) und die Instandsetzung des Brunnens?

Es gibt ein Grobkonzept für den Platz um den Brunnen und für den Brunnen an den südlichen Ringkolonnaden selbst. Das Freiflächenplanungsbüro der degewo hat dazu einen gestalterischen Vorschlag erarbeitet, der als Grundlage für die Beantragung in einem Städtebauförderprogramm, Zukunftsinitiative Stadtteil II (ZIS II) "Sozialer Zusammenhalt" Baufonds, herangezogen wurde. Entsprechend dem gestalterischen Vorschlagsoll der Brunnen nach der Sanierung in seiner derzeitigen Erscheinungsform erhalten bleiben.

Wann werden die Baumaßnahmen am Platz abgeschlossen sein?

Die Anmeldung im oben benannten Programm ist erfolgt. Entsprechende Mittel sind für das Jahr 2023 und 2024 bewilligt. Um frühzeitiger die Mittel zu erhalten, wurde nachfolgend eine Projektskizze für das Programm Soziale Infrastrukturmaßnahmen in sozial benachteiligten Quartieren eingereicht. Hierbei besteht die Hoffnung, dass eine Einordnung der Mittel für 2022-2023 erfolgt.


Kontakt im Wahlkreis

Helene-Weigel-Platz 7, 12681 Berlin

Der Eingang befindet sich auf der Seite der Ladenpassage links neben dem Friseur (Fahrstuhl oder Treppe ins 1. OG). .

Montag 15-18 Uhr
Dienstag 10-12 Uhr
Mittwoch 14-16 Uhr
Freitag 10-12 Uhr

 

Sprechstunden:
Einen persönlichen Termin mit Frau Dr. Schmidt vereinbaren Sie bitte mit den Mitarbeitern des Abgeordnetenbüros am Helene-Weigel-Platz:

buero@dr-manuela-schmidt.de
Tel: 030-54980323