Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Am Plaza Marzahn entstehen neue Wohnungen

Am Plaza Marzahn entstehen neue Wohnungen

In letzter Zeit sind immer wieder Anwohnerinnen und Anwohner an mich herangetreten, um zu erfahren, was mit der Fläche neben dem Ärztehaus an der Mehrower Allee 22 (Ecke Sella-Hasse-Straße) geschehen soll. Im Februar 2019 fanden hier Baumfällungen statt. Die Linksfraktion Marzahn-Hellersdorf hat sich beim Bezirksamt erkundigt. An dieser Stelle will ich über die aktuellen Entwicklungen informieren.

Warum wurden die Bäume gefällt?
Laut Flächennutzungsplan Berlin handelt es sich um eine Mischgebietsfläche, also Wohnen und Gewerbe, und keine Grünanlage, weshalb auf der Fläche gebaut werden darf. Laut Bezirksamt wurde die Fläche 2003 durch den Berliner Liegenschaftsfonds (die heutige Berliner Immobilienmanagement GmbH) an ein privates Unternehmen veräußert, welches hier nun plant, Wohnungen zu bauen. Zur Fällung der Bäume wurde eine Ausnahmegenehmigung nach § 5 der Baumschutzverordnung – unter der Auflage Ersatzpflanzungen vorzunehmen – erteilt. Da nicht alle Ersatzpflanzungen auf dem Grundstück möglich sein werden, wurde außerdem die Zahlung einer Ausgleichsabgabe gefordert. Da Baumfällungen in Berlin nur bis Ende Februar möglich sind, wurden sie bereits Anfang des Jahres durchgeführt, obwohl bislang noch keine Bautätigkeiten sichtbar sind.

Was soll gebaut werden?
Das Bezirksamt informierte im Februar in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) darüber, dass ein privater Bauträger, die RENTAmed Verwaltungs GmbH aus Bad Freienwalde, dort ein 14-geschossiges Wohngebäude mit Kellergeschoss plane. Im Erdgeschoss soll es Gewerbeflächen für Geschäfte geben, im 1. bis 4. Obergeschoss sollen Wohngemeinschaften für Betreutes Wohnen entstehen. Darüber sind auf zwei Geschossen 24 Mikroappartements geplant. In den übrigen Geschossen plant der Bauherr 40 Wohneinheiten als Zwei- und Drei-Raum-Wohnungen.
Da die umliegende Bebauung ebenfalls durch 11-Geschosser sowie Punkthochhäuser geprägt ist, ist eine Bebauung mit einem Hochhaus möglich, teilt das Bezirksamt mit.

Wann gehen die Bauarbeiten los?
Die Baugenehmigung wurde am 4. Juli 2019 erteilt. Wir gehen davon aus, dass die Bauarbeiten noch in diesem Jahr starten werden, da sonst die Baumfällungen im Februar, kurz vor Ende der Schonzeit, nicht durchgeführt worden wären.

Werden für die neuen Anwohnerinnen und Anwohner zusätzliche neue Kita- und Schulplätze entstehen?
Das Bezirksamt teilt mit, dass mit dem Sozialen Infrastrukturkonzept 2018 (SIKO) der Bau von ca. 2.300 neuen Wohnungen berücksichtigt wurde. Aus dem zu erwartenden Einwohnerzuwachs seien rechnerisch 224 Kitaplätze und 1,9 Grundschulzüge erforderlich. Durch Erweiterung und den Neubau von Kitas sollen zukünftig 335 Plätze in diesem Sozialraum – beispielsweise auf dem vorgehaltenen Standort Mehrower Allee 86/88 - geschaffen werden. Im Gegensatz zur Kitaversorgung sieht es bei den Schulplätzen weniger rosig aus: In den kommenden Jahren werden die im Grundschulbereich noch vorhandenen leichten Reserven zunehmend ausgenutzt. So ist laut Bezirksamt ab 2023 bis zur geplanten Erweiterung der Peter-Pan-Schule um einen Zug (144 Schulplätze) bis 2024/25 mit einem leichten Defizit zu rechnen.

Wird es eine Informationsveranstaltung für die Anwohnerinnen und Anwohner geben?
Um die Bürgerinnen und Bürger in Marzahn-Hellersdorf über große Bauvorhaben zu informieren, hat das Bezirksamt im Januar 2018 Handlungsanweisungen zur Information der Nachbarschaft über Bauvorhaben von besonderer Bedeutung beschlossen. Auch im Falle des geplanten Hochhauses an der Mehrower Allee wurde der Bauherr dazu aufgefordert, eine entsprechende Veranstaltung durchzuführen. Ein Veranstaltungstermin steht bislang noch nicht fest.

Sollten Sie weitere Fragen oder Anmerkungen zur geplanten Bebauung haben, können Sie sich gern an mich wenden.


Kontakt im Wahlkreis

Helene-Weigel-Platz 7, 12681 Berlin

Der Eingang befindet sich auf der Seite der Ladenpassage links neben dem griechischen Restaurant (Fahrstuhl oder Treppe ins 1. OG).

Öffnungszeiten

Montag:

15:00 - 18:00

Dienstag:

10:00 - 12:00

Mittwoch:

14:00 - 16:00

Freitag:

10:00 - 12:00

 

Sprechstunden:

Einen persönlichen Termin mit Frau Dr. Schmidt vereinbaren Sie bitte mit den Mitarbeitern des Abgeordnetenbüros am Helene-Weigel-Platz:

buero@dr-manuela-schmidt.de

Tel: 030-54980323