Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Die Marzahner Promenade

Die Marzahner Promenade ist das städtebauliche Zentrum Marzahns und verläuft größtenteils parallel zur Straßenbahntrasse entlang der Landsberger Allee. Die Promenade mündet auf den Victor-Klemperer-Platz und das Freizeitforum Marzahn. Als Ladenstraße und „gesellschaftlicher Hauptbereich“ wurde sie vom Kollektiv um den Architekten Prof. Dr. Wolf R. Eisentraut geplant und entstand in den 1980er Jahren. Auch Freizeitangebote wie eine Bowlingbahn und kleine Cafés waren hier beheimatet. 

Nach der Wende standen viele Geschäfte leer. Anfang der 2000er Jahre wurde mit der Sanierung der Promenade begonnen und es entstanden mit Glas überdachte Bereiche. Der Belebung durch Geschäfte wurde mit dem Bau des Einkaufscenters Eastgate ein Strich durch die Rechnung gemacht. Auf dem Gelände des 2005 eröffneten Centers stand vorher ein Komplex aus Post- und Dienstleistungswürfel sowie das Kaufhaus Marzahner Tor.

Die Marzahner Promenade ist eines von sechs Zentren in Berlin, die nach einem Wettbewerb 2008 in das Bund - Länder - Programm „Aktive Zentren Berlin“ aufgenommen worden sind. Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung stellt in diesem Programm insgesamt etwa 40 Millionen Euro zur Steigerung der Attraktivität für die sechs Zentren bereit. DIE LINKE Marzahn-Hellersdorf hat entscheidend dazu beigetragen, dass die Promenade in das Programm aufgenommen wurde.

Die Belebung durch kulturelle Angebote die - Galerie M und Künstlerateliers - hat der Promenade mittlerweile internationale Aufmerksamkeit beschert. Auch der Wochenmarkt ist wieder eröffnet und Wege und Aufenthaltsorte werden gerade erneuert. Neuerdings kann man die Promenade auch von oben - vom Skywalk des Hochhauses der degewo an der Raoul-Wallenberg-Straße 40/42 - betrachten.